Biologische Nanopartikel wie extrazelluläre Vesikel (EVs), Exosomen, Viren oder Virus-ähnliche Partikel stellen ein rasch wachsendes Forschungsgebiet im biowissenschaftlichen und nanomedizinischen Bereich dar. Die schnelle in-vitro-Messung von multiplen physikalischen Parametern wie Größe, Konzentration, Oberflächenladung und Beschaffenheit des Phänotyps ist das besondere Merkmal des Particle Metrix ZetaView®.

Mit der Nanopartikel Tracking Analyse (NTA) wird die Brownsche Bewegung von jedem einzelnen Partikel im Video festgehalten. Anhand der unterschiedlichen Diffusionsbewegungen großer und kleiner Partikel in der umgebenden Flüssigkeit wird der hydrodynamische Durchmesser der Partikel bestimmt. Über die Bewegung der Partikel in einem angelegten elektrischen Feld lässt sich weiterhin der Ladungszustand der Partikeloberfläche (Zetapotential) messen.

Musterparameter, wie Intensitätsschwankungen, Flächengeometrie und Form der Partikel sowie Partikelkonzentration werden bei jeder Aufnahme mit dokumentiert und können zur Unterscheidung von Sub-Populationen herangezogen werden. Alle diese Analysen werden je nach Bedarf im Streulicht- oder Fluoreszenzmodus schnell und statistisch zuverlässig durchgeführt.

Mit Antikörpern konjugierte EVs können von Membran-umhüllten Vesikeln, die mit entsprechenden interkalierenden Farbstoffen markiert wurden, unterscheidbar gemacht werden.

Der Messbereich liegt je nach Probenart und Messmodus zwischen 15 nm und 5 µm.

Das Modell ZetaView® BASIC PMX-120 liefert die Plattform für alle weiteren Modelle PMX-220 TWIN und PMX-420 QUATT und ist Grundlage für deren Aufrüstbarkeit. Die unten aufgeführten Vorteile finden Sie in all diesen Modellen.

 

ZetaView® NTA Simulator

Scannendes NTA
Verglichen mit Ein-Punkt-Messungen liefern automatisierte Messungen an 11 diskreten Positionen im Zellkanal repräsentative Ergebnisse. Nur einwandfreie Videoaufnahmen zählen. Autoalignment und Autofokus garantieren gleichbleibende Bildqualität.

Multi-Parameter NTA
Keine andere Nanopartikel-Analyse-Methode liefert so viele Ergebnisparameter. Und dies bei hohem Probendurchsatz, im Streulicht- und Fluoreszenz-Modus.

Größe und Zetapotential aus NTA - Analysen sind absolute Größen
Im Gegensatz zu anderen Methoden entfällt der mitunter hohe Aufwand zur Kalibration.

Z-NTA Oberflächenladung, eine Zustandsgröße von Nanopartikeln
Art und Menge von Proteinen in der Oberfläche von z.B. extrazellulären Vesikeln bzw. die allgemeine chemische Beschaffenheit an der Partikeloberfläche beeinflussen die Oberflächenladung. Einfach zu messen im ZetaView® als elektrophoretische Mobilität bzw. als daraus abgeleitetes Zetapotential.

Fluoreszenz - Analyse
Fluoreszenz NTA Messungen liefern spezifische Informationen über Sub-Populationen in der Probe. Eine empfindliche CMOS - Kamera kombiniert mit hoher Filterkapazität und kurzer Belichtungszeit - bekannt als „low bleach performance“ – verleiht dem ZetaView® eine hohe Effizienz für F-NTA Messungen.

Fluoreszenz F-NTA und Oberflächenladung Z-NTA in einem
Beide Parameter, Zetapotential und Fluoreszenzlicht sind abhängig vom Typ der Makromoleküle bzw. von der molekularen Zusammensetzung der Partikeloberfläche.

Zwei Zellkassetten
Die Standard “NTA“ Zellkassette ist für hohen Probendurchsatz konzipiert, wobei jeder Benutzer seine eigene Messzelle einsetzen kann. Dies eignet sich auch für Messungen im biologischen Sicherheitsbereich.

Mit der „Z-NTA“ – Kassette können zusätzlich zu allen Messparametern Zetapotentialanalysen durchgeführt werden. Beide Zellkassetten können schnell und einfach mittels Slide-in / Slide-out und Klick-Mechanismus“ ausgetauscht werden.

Hoher Probendurchsatz

Wenig Verbrauchsmaterial notwendig
Nur Spritzen und Referenzpartikel für Streulicht- und Fluoreszenzmessungen, falls zutreffend. Die Lebensdauer der Quarzzellen beträgt einige Jahre. Sie sind mit Pfeifenreinigern leicht zu säubern.

Angebot anfordern

Ihre Kontaktdaten
Felder mit * sind Pflichtfelder!

Operating ZetaView®

11 Positionen Scan


Um viele individuelle Partikel im Beobachtungsfeld zu erfassen, scannt die ZetaView® –Optik ein weites Feld des Zellkanals ab. Zusätzlich wird mittels einer präzisen Pumpe automatisch weiteres Probenvolumen nachgeschoben.

Nanoparticle Tracking Analysis (NTA) with ZetaView®

Brownsche Diffusion im Laser Streulicht Videomikroskop

120 nm Al203 Partikel und Agglomerate im ZetaView Elektrophorese Set-Up